Fallschirmsprung

18Nov2017

Oh mein Gott ๐Ÿ™ˆ Ich habe heute wohl das bisher Verrückteste in meinem Leben gemacht: Ich bin aus einem Flugzeug gesprungen und es war sooo geil ! ๐Ÿ˜‚๐Ÿ‘Œ

Heute morgen wollten wir eigentlich sehr früh los, allerdings hat uns dann "Skydive Capetown" angerufen und gemeint, wir sollen noch warten, da der Himmel zu bewölkt sei und sie melden sich dann nochmal, wenn wir uns auf den Weg zu ihnen machen können.

Da lagen wir also in unseren Betten, der Himmel bewölkt und wir hatten absolut keine Gewissheit, ob das denn nun heute noch was wird mit dem Fallschirmsprung ๐Ÿ˜”
Nach 2h miese Laune dann endlich der Anruf: wir können uns auf den Weg machen ๐Ÿ˜Š
Paul, der heute unser persönlicher Fahrer war, hat uns dann mit seinem "dicken Schlitten" abgeholt und los ging die wilde Fahrt (im wahrsten Sinne des Wortes^^). Als wir nach eineinhalb Stunden mitten in der Pampa ankamen, war es dann soweit.

Ihr könnt euch nicht vorstellen wie nervös ich war !!!! Ich hatte seit heute morgen Bauchschmerzen, ich war ganz still und niemand konnte mir so wirklich die Angst nehmen. Ich wurde ja nicht gezwungen, also machen wollte ich es schon, aber dieses mulmige Gefühl im Magen, dass man weiß "Okey, gleich springe ich aus 2800m ins nichts" war schon komisch ๐Ÿ˜… Zumal die anderen alle so relaxt wirkten und ich die einzige Person war, die vor Nervosität hätte weinen können ๐Ÿ˜‚๐Ÿ™ˆ



Paul hat mich auch nochmal versucht zu beruhigen und meinte zu mir, dass es nur ein Moment ist, den ich in vollen Zügen genießen soll und das habe ich auch getan ๐Ÿ™‚

Als wir dann 15min. mit dem Flugzeug nach oben geflogen sind, war der einzige Weg nach unten, aus dem Flugzeug zu springen ๐Ÿ™ˆ wenn man dann noch die letzte ist und zusehen muss, wie die anderen zwei da einfach rausplumsen, ist das schon ein merkwürdiges Gefühl ๐Ÿ˜… Was ich allerdings komisch fand: die Nervosität wurde immer weniger desto näher der Sprung kam. Im Flugzeug kam es einem noch so unwirklich vor, aber man hat einfach nur die geile Aussicht genossen ! ๐Ÿ˜ฎ

Und dann war es so weit !!! Als wir abgesprungen sind, wusste ich gar nicht, wie ich es finden soll, aber nach nur wenigen Sekunden habe ich festgestellt "GEIL !!!".๐Ÿ˜‚ Es hat so viel Spaß gemacht und als der Fallschirm aufging, hatte man nochmal eine grandiose Aussicht auf Kapstadt, die ich gerne noch länger gehabt hätte ๐Ÿ˜
Nach der Landung und wieder Boden unter den Füßen dachte ich mir nur "Nochmal!"

Ohne Witz, es hat so viel Spaß gemacht und ich würde es noch ein zweites und drittes mal machen ๐Ÿ™‚ Man stellt sich das immer soo schlimm vor, aber nee, der Sprung ist es überhaupt nicht. Eher der Weg dorthin, wenn man leicht die Nerven verliert so wie ich ๐Ÿ˜…

Ich habe auch ein Video und Bilder mit dazu gekauft, die ich erstmal auf einem Stick mitbekommen habe und mal schaue, ob ich sie die nächsten Tage irgendwie auf mein Handy bekomme, um euch ein bisschen an dem eigentlichen Fallschirmsprung teilhaben zu lassen. Ansonsten gibt es jetzt nämlich nur Bilder vor und nach dem Sprung zu sehen ๐Ÿ˜Š
Ich denke, es ist leicht rauszufinden, welche davor und danach entstanden sind ๐Ÿ™ˆ๐Ÿ˜

Nachdem Fallschirmsprung sind wir noch mit Pauls Auto durch Kapstadt an wunderschönen Stränden vorbei gecruist ๐Ÿ˜„ Das Wetter war gut, die Musik wurde aufgedreht und wir waren alle noch voller Adrenalin und nur am grinsen ๐Ÿ˜…


Nachmittags waren wir dann thailändisch essen. Endlich mal keine Pizza oder Pasta, sondern eine ganze Veggie-Platte zum durchprobieren, ganz für mich allein ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚๐Ÿ‘


Jetzt chillen wir gerade im Hostel und machen uns abends auf den Weg ins berühmte "Café Afrika" wo wir uns schon einen Tisch vorbestellt haben. Und wenn wir dann noch immer nicht genug haben, geht's noch feiern ๐Ÿ˜‰

Ich bin jetzt schon völlig fertig, nach der vergangenen schlaflosen Nachtund und einem so spannenden Tag ๐Ÿ˜ฎ
Aber mal sehen... ๐Ÿ˜Š

Farbwechsel

17Nov2017

Schon wieder eine Arbeitswoche vorbei ๐Ÿ˜ฎ Die Zeit geht so dermaßen schnell um ๐Ÿ˜ฒ Ich komme gar nicht mehr hinterher mit schreiben bzw. finde in den letzten Tagen einfach keine Zeit dafür^^

Im Projekt bei Franzi und mir hieß es diese Woche Farbwechsel ! 2 Tage lang haben wir mit vielen anderen Freiwilligen den Kindergarten verschönert, sowohl von außen als auch von innen. Dabei kam es auch zu einigen Problemen z.B. nicht genug Farbe, doppelt so lange Arbeitszeiten oder Unstimmigkeiten mit unserem Pricipal, also unserer verantwortlichen Erzieherin. Die hatte nämlich an vielen Dingen etwas auszusetzen, was ich schon undankbar fand, denn schließlich haben wir alle ordentlich mit angepackt, wo ich es einfach nicht verstehe, wie man dann noch Extrawünsche haben kann, dass die Sonne doch ein Stück höher angemalt werden soll (nachdem sie schon an der Wand dran war) oder das 'and' vom Namen "Rise and Shine" zu klein ist und ich es am Montag nochmal größer schreiben soll ๐Ÿ˜’๐Ÿ˜ง



Gestern waren wir dann endlich mal wieder mit den Kindern draußen ! Drinnen ist es leider viel zu eng und dunkel, so dass es jedes mal umso schöner ist, wenn wir draußen spielen können ๐Ÿ™‚ Da haben wir auch die Handabdrücke der Kleinen auf die Mauer verewigt, wie ihr auf den Bildern ja selbst sehen könnt ๐Ÿ˜‰
 


Gestern bin ich dann nochmal mit ein paar anderen auf den Lions head zum Sonnenuntergang hochgewandert. Auch beim 2. Mal hat es wieder ordentlich in den Waden gezogen und man kam ins Schwitzen. Diesmal war auch eine ordentliche Briese Wind mit am Start, die mich manchmal, wenn ich mich nicht gerade an einem Stein festgehalten habe, fast umgeweht hat ๐Ÿ˜…



Die Aussicht verschlägt einem einfach jedes mal den Atem ! Und ich würde auch noch ein drittes mal dort hochwandern, so lange wir wie gestern, noch in der Dämmerung und nicht im dunklen, herunterklettern bzw. -gehen ๐Ÿ˜…โ˜



Heute war eigentlich ausschlafen angesagt, da es für uns morgen schon früh nach Kapstadt geht und wir dort von Samstag zu Sonntag in einem Hostel schlafen, so dass wir mal länger was von Kapstadt haben und auf keinen Transport angewiesen sind bzw. uns darüber Gedanken machen müssen ๐Ÿค—
Das mit dem Ausschlafen klappt hier allerdings nicht so gut bei mir. Generell schlafe ich hier leider sehr schlecht und freue mich schon über Nächte, in denen ich nur 1-2x aufwache ๐Ÿ˜”

Heute geht es für mich allerdings relativ früh ins Bett, da es morgen, wie bereits erwähnt, zeitig los geht und das Wochenende vollgepackt ist. Wir hatten uns deshalb heute Nachmittag auch "nur" einen entspannten Tag am Strand gemacht. Die Wellen waren richtig hoch und das Wasser voll angenehm, sodass ich heute Ewigkeiten im Wasser verbringen konnte ๐Ÿ˜Š Außerdem habe ich am Strand mit meinem Schatz und Bruderherz telefonieren können, worüber ich mich sehr gefreut habe ๐Ÿ’•  



Jetzt müssen wir erstmal unsere Rucksäcke für's Wochenende packen, wovor wir uns alle drücken und ich wahrscheinlich auch bis jetzt noch geschrieben habe ๐Ÿ˜‚ und dann geht's ab ins Bett ๐Ÿ›Œ

Schรถnste Wanderung รผberhaupt !!!

13Nov2017

Gestern war mal wieder ein mega schöner Tag, von dem ich euch natürlich gerne noch berichten möchte und diesmal auch ein paar mehr Bilder zeigen kann ๐Ÿ˜‰

Zu Beginn waren wir, wen überrascht es, auf einem Markt und zwar dem Route 44 Market in Stellenbosch. Ich weiß, ihr denkt bestimmt "Fast jede Woche auf einen Markt ? Wird das nicht langweilig?!" Aber nein. ๐Ÿ˜‹โ˜ Jeder afrikanische Markt hat seinen ganz eigenen Charme und Charakter und es ist jedes mal wieder aufs neue schön, durch die Markthallen zu schlendern und zu schauen, was es für Sachen zu kaufen gibt. ๐Ÿ˜Š Neben jeder Menge Handwerk, Schmuck, Klamotten, Bilder und Deko, gab es auch diesmal wieder ein Food-Court, der einen mit seinen Gerüchen und Reizen regelrecht überflutet hat. ๐Ÿ™ˆ Draußen war eine Bühne, wo man sich hinsetzten konnte und in Ruhe bei Live-Musik plaudern konnte ๐Ÿ™‚  

All zu viel Zeit blieb mir auf dem Markt allerdings  nicht, denn ich hatte mich mit einer Laura (auch von Praktikawelten) zum Wandern verabredet. Wir sind gemeinsam mit einem Uber, was uns andere organisiert haben vom Markt aus zum Jonkershoek Nationalpark gefahren und haben schon ein ganz schönes Stück gebraucht, eh wir überhaupt am Startpunkt des eigentlichen Wanderweges ankamen, denn der Nationalpark war riesig !!! ๐Ÿ˜ฎ Wir sind bestimmt eine halbe Stunde mit dem Uber vom Eingang aus noch reingefahren. Dabei wurden wir ganz schön durchgeschüttelt ๐Ÿ˜ Aber die Landschaft war einfach nur atemberaubend ๐Ÿ˜

Tja und dann ging es auch schon los. Laura kommt aus der Schweiz und so war es ganz witzig, weil wir uns jede Menge zu erzählen hatten und uns über dies und das ausgetauscht haben. Der Weg war auch ganz in Ordnung. Man konnte im Vergleich zum Lionshead oder Tafelberg auch teilweise mal nach oben schauen, ohne gleich auf die Nase zu fallen, aber trotzdem war der Weg ziemlich anspruchsvoll โ˜๐Ÿ˜ 

Unser Ziel war eigentlich ein großer Wasserfall, den wir von weitem auch sehen konnten. Nur irgendwie war dann der Weg gesperrt, weil er zu gefährlich wurde und wir sind an einem Bach "gestrandet". Es war wirklich keine Menschens-Seele dort ! Wir waren vollkommen allein und haben auf unser gesamten Wanderung, wenn überhaupt maximal 10 Leute getroffen, also Natur pur ๐Ÿ˜ฎ๐Ÿ˜ Wobei ich dann beim Bach, wo es richtig nach Dschungel aussah, schon ein wenig Angst hatte, denn im Internet stand, dass es im Nationalpark auch Leoparden und Kobras und solche Tiere gibt ๐Ÿฆ‚ Paviane haben wir vom Auto aus sehen können ๐Ÿ’๐Ÿ˜€โ˜

Es war wirklich nur das plätschern vom Bach zu hören, ansonsten Totenstille ๐Ÿ˜ฎ Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, den Bach lang zu gehen, aber Laura hat dann einfach ihre Schuhe ausgezogen und ist über die Steine barfuß weiter geklettert und war auf einmal um die Ecke verschwunden und ich dachte mir nur so "Was ist, wenn jetzt ein wildes Tier kommt?!" ๐Ÿ˜‚ Ich also meine Schuhe ebenfalls in den Rucksack gepackt und versucht, nicht auszurutschen oder hinzufliegen, denn es war echt nicht einfach auf dem glitschigen Steinen langzugehen. Es war aber echt schön dort und ich habe es nicht betreut, den  Weg gegangen zu sein ๐Ÿ˜Š๐Ÿ’ช

 

Das einzige, was ein bisschen dumm war: wir sind an den großen Wasserfall, der eigentlich unser Ziel war, gar nicht so nah rangekommen wie wir dachten und haben uns dann auch entschlossen, den Rückweg anzutreten, eh es dunkel wird und wir in der Wildnis übernachten müssen, denn ohne Witz: Wir waren echt spät dran und hatten nicht mehr viel Zeit, bis der Park schließt.

Als wir wieder die Schotterstraße und somit auch den Startpunkt des Wanderweges erreichten, haben wir doch tatsächlich von weitem noch Leute gesehen, die auch auf dem Rückweg waren. Wir standen dort und haben sooo sehr gehofft, dass sie irgendwo ihr Auto stehen haben und uns zum Ausgang, der wie gesagt, eine halbe Stunde mit dem Auto entfernt war, mitnehmen konnten, denn ansonsten hätten wir echt allein durch die Pampa zum Eingang laufen müssen und das war ein ganzes Stück!!! ๐Ÿ˜ฒ

Und wir hatten Glück ! ๐Ÿ˜… Sie waren so nett und haben uns zum offiziellen Ausgang mitgenommen, wo wir uns mit einem anderen Appartment getroffen haben, was auch dort wandern war und echt auf uns gewartet hat, so dass wir uns zusammen ein Uber nach Hause teilen konnten.

Ich war fix und fertig und bin sogar jetzt noch, einen Tag nach der Wanderung sprachlos. Es war bis jetzt die schönste Wanderstrecke, die ich bis jetzt, in meiner Zeit hier in Südafrika, gewandert bin und hatte definitiv eine Menge Spaß ๐Ÿ˜„๐Ÿ˜๐Ÿ‘Œ

Essen nicht vertragen

11Nov2017

So, ich melde mich auch mal wieder, denn heute habe ich genügend Zeit. Der Grund dafür, ist eher nicht so toll: Nach fast 6 Wochen ist es nun mal vorgekommen, dass ich das Essen anscheinend nicht so gut vertragen habe und dementsprechend eine unschöne Nacht hatte. ๐Ÿ˜ท๐Ÿค’
Dabei stand heute in Kapstadt ein Markt und nachmittags Camps Bay Beach auf dem Plan. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schwer es mir heute fällt, zu Hause zu bleiben, wenn die anderen Mädels in Kapstadt sind und noch grandioses Wetter dazu haben. Wenigstens bin ich nicht komplett alleine, denn Valesca hatte ebenfalls ne miese Nacht hinter sich und so korieren wir heute beide zusammen aus. Ist wahrscheinlich auch besser so..nachher geht es einem auf dem Markt oder am Strand richtig schlecht und man kann nicht weg ๐Ÿ˜”
Hoffentlich ergibt sich die nächsten Wochen eine Gelegenheit wo andere auch nochmal Lust haben, dort hinzufahren !
 
Was das Feuer angeht: das wurde anscheinend in der Nacht noch gelöscht und es ist niemand zu Schaden gekommen โ˜บ๐Ÿ‘ Unsere Angst, wir müssten evakuiert werden, war also unbegründet ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚๐Ÿ™ˆ Ich fand es aber voll süß von euch, dass mir so viele in Whatsapp geschrieben haben, um zu wissen, ob alles in Ordnung ist ๐Ÿ˜˜๐Ÿ˜Š

Am Mittwoch-Nachmittag hatten wir auch endlich wieder Strom und es war so witzig, als wir in der Küche saßen und der Kühlschrank auf einmal anfing, Geräusche zu machen. Wir schauen uns an und schreien und lachen erstmal vor Freude ๐Ÿ˜‚๐Ÿ‘ So weit ist es schon, dass man sich über solche Dinge, die in Deutschland selbstverständlich sind, freut ๐Ÿ™ˆ

Abends haben wir uns dann auf dem Weg nach Kapstadt gemacht, da im Botanischen Garten, wo wir bereits in der 1.Woche waren, ein Open-Air-Kino statt fand. Es kam "Schadenfreundinnen". Den Film mag ich voll und ist eher mein Genre als dieser komische "Kingsman", den wir neulich im Kino angesehen haben ๐Ÿ˜ฃ



Es war eine super schöne Atmosphäre, unter freien Himmel mit anderen Leuten dort zu sein und den Film zu schauen. Wir hatten Lehnen, jeder eine Decke, Popcorn...wir waren also bestens versorgt und hatten einen schönen Abend unter Sternenhimmel ๐Ÿ˜Š๐Ÿ‘

Gestern waren wir dann den kompletten Tag am Strand und ich hab ordentlich Farbe bekommen ๐Ÿ˜‹ Es war sooo herrlich, sich im Ozean abzukühlen, allein die Wellen... ich habe versucht euch zumindest vorn, im flacheren Bereich, ein paar Eindrücke einzufangen, wie schön es im Wasser ist, aber das war ganz schön schwer, denn es gibt nichts besseres als es mit eigenen Augen zu sehen ๐Ÿ˜



Naja und abends waren wir dann eben Essen, wodurch die kommenden Stunden schwieriger wurden als gedacht ๐Ÿ˜” Aber rumheulen hilft ja nicht viel. Ich sehe heute zu, dass ich mich genug ausruhe und dann geht es mir morgen bestimmt wieder besser ๐Ÿ™‚๐Ÿ‘

Stromausfall & Feuer !!!

07Nov2017

Also uns ging es auch schon mal besser ๐Ÿ˜‚
Bis auf dass die letzten beiden Tage im Projekt echt gut liefen und die Zeit wirklich schnell verging, waren unsere Aktivitäten am Nachmittag eher eingeschränkt.
Seit gestern 16Uhr haben wir Stromausfall und draußen ist richtig heftiger Sturm. ๐Ÿ˜ž
Kein Licht, kein Handy laden, der Kühlschrank ist aus, kein Tee, kein Fernseher... Läuft bei uns^^
Gestern haben wir es uns dann mit Taschenlampen und einer (!) Kerze, die wir hier im Appartment gefunden haben, gemütlich gemacht und ein "Candle-Light-Dinner" veranstaltet ๐Ÿ˜†



Heute hat sich die Situation ein bisschen verschärft. Nach dem wir von unseren Projekten mit dem Transport abgeholt wurden, haben wir schon eine riesen Wolke sehen können und dachten uns "Woher kommt das?" . Die Luft draußen stank so dermaßen und wir haben sofort Staub in die Augen bekommen. Der Strom war schon wieder weg und so haben wir nachmittags Hörbücher gehört, gechillt, gelesen...was man halt so macht, wenn man kein Strom hat, draußen Sturm ist, die Luft stinkt und man nicht raus kann ๐Ÿ˜…



Heute Abend haben wir allerdings erst mitbekommen, dass es in Gordons Bay brennt !!! Der Ort, wo wir am Strand erst baden waren und im Café saßen ! Er ist 5 Minuten mit dem Auto von uns entfernt.
Als wir kurz vor die Tür gingen, standen wir mit offenen Mündern da: Die Berge, wo wir am Samstag erst wandern waren, stehen in Flammen ! ๐Ÿ˜ฒ๐Ÿ”ฅ
Wir erstmal sofort gegoogelt und rausgefunden, dass 11Uhr 4 Häuser anfingen zu brennen und sich dann alles irgendwie durch den starken Wind ausgebreitet hat und 200 Feuerwehrmänner immer noch im Einsatz sind.


Joar, das ist soweit die Lage bei uns. Wir wissen nicht, wann wir wieder Strom haben werden, ob wir morgen in die Projekte müssen und wie weit sich das Feuer die kommenden Stunden ausbreiten wird. ๐Ÿ˜•
Wird mal wieder eine unruhige Nacht werden ๐Ÿ™

Drückt uns die Daumen, dass alles gut wird ๐Ÿ™ˆ

Halbzeit im Projekt

06Nov2017

Genau heute ist Halbzeit im Projekt. Es sind schon 5 Wochen vergangen und noch 5 weitere Wochen stehen mir mit den Kindern bevor. Zählt man allerdings nur die Arbeitstage, bin ich nach heute nur noch 19Tage im Kindergarten, was unfassbar wenig klingt ๐Ÿ˜ฎ

Das Wochenende verging auch schon wieder so schnell ! Am Freitag war nicht so schönes Wetter, weshalb wir mal wieder in die Mall gegangen sind und abends ins Kino. Dort wollten die anderen "Kingsman 2" anschauen. Ey was für ein bekloppter Film ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜ฒ Es war überhaupt nicht mein Genre und allein hätte ich ihn mir nie im Leben angesehen, aber ich habe dadurch mal wieder meine Englisch-Kenntnisse "auf die Probe gestellt" und den ersten richtigen Film nach fast 5 Wochen gesehen, was auch mal wieder schön war ๐Ÿ˜

Am Samstag ist eigentlich auch nicht viel passiert, bis auf dass wir endlich mal wieder ausgeschlafen, uns nachmittags mit anderen Mädels in einem Café getroffen haben und abends in Gordons Bay, sprich gleich bei uns um die Ecke, wandern waren. Das tut jedes mal unglaublich gut, denn zu Hause in Berlin gehe ich einfach so oft spazieren, weil ich es einfach liebe, mich draußen zu bewegen und an der frischen Luft zu sein. Die anderen sind leider eher nicht so die Spaziergänger, was es für mich hier schon ein bisschen schwierig macht, denn aufgrund der Sicherheitslage, kann ich hier nicht einfach alleine raus. Das vermisse ich wirklich sehr ! Einfach allein irgendwo hingehen zu können, egal ob am Tag oder abends und ich freue mich jetzt schon, mich in Berlin wieder frei bewegen zu können und allein zur S-Bahn oder zum Supermarkt zu laufen ๐Ÿ˜ž

Auf jeden Fall war die Wanderung Samstagabend echt schön, obwohl es nicht mal ein richtiges Ziel gab, weil der Weg zu gefährlich wurde und wir wieder umdrehen mussten und dabei laut Lieder gesungen haben (überhaupt nicht peinlich๐Ÿ˜‚๐Ÿ™ˆ)

Gestern waren wir am Strand und sind abends ins älteste Township Kapstadts "Langa" gefahren, um typisch afrikanisch essen zu gehen. Es war ein richtig cooler Abend und mit einem normalen Restaurantbesuch gar nicht zu vergleichen. Zunächst gab es ein Buffet mit afrikanischen Gerichten (wobei 10 von 12 vegetarisch waren und ich endlich auch mal voll auf meine Kosten gekommen bin ๐Ÿ˜†). Dabei lief die ganze Zeit Live-Musik, die eine Band mit Trommeln, Rasseln und Saxophon gemacht hat. Danach hat uns die Besitzerin des Restaurants ihre Geschichte erzählt und wie sie sich alles aufgebaut hat. Es war 1. erstaunlich wie viel wir doch verstanden haben ๐Ÿ˜‚ und 2. war es echt fesselnd ihr zuzuhören und ich war berührt, mit wie viel Leidenschaft sie ihr Restaurant führt. Sie meinte, es ist nicht ihr Job sondern viel mehr ihr Leben und würde es mit nichts anderem tauschen wollen und meinte, sie müsse die Welt ja nicht bereisen, da die Länder mit den verschiedensten Leuten ja zu ihr kommen. Gestern hatte sie immerhin von Deutschland, Österreich, Kanada, Italien und den USA Besuch ๐Ÿ˜…

Zum Ende hin, haben wir noch getanzt und mit den Instrumenten der Band gespielt und es war eine super Stimmung ๐Ÿ˜ Ich würde auf jeden Fall jedem, der nach Kapstadt bzw. Region reisen möchte, dieses Restaurant weiterempfehlen โ˜บ๐Ÿ‘

Neue Mitbewohnerin

01Nov2017

Nachdem uns Lisa am Montag verlassen hat, haben wir heute eine neue Mitbewohnerin bekommen! Sie heißt Valesca und ist mir, was ich nach den paar Stunden sagen kann, wirklich sehr sympathisch โ˜บ Sie bleibt genau wie Lorna, Kübra und ich bis zum 15.12. im Appartement, sprich wir werden die kommenden 5 Wochen zusammen wohnen.

Morgen ist schon wieder der letzte Arbeitstag im Projekt. Das ist so krass, wie schnell die Zeit diese Woche um geht ๐Ÿ˜ฒ Ich glaube, so schnell verging hier noch nie die Zeit. Am Montag sind wir, wie ich bereits erwähnt hatte, nach Camps Bay zum Strand gefahren (der wohl schönste überhaupt in Kapstadt^^) und sind abends essen gegangen. Dreimal dürft ihr raten was ๐Ÿ™„ Schon wieder Pizza ๐Ÿ™Š 

Die Idee von dem Hipster-Studenten-Lokal war ganz cool: Man zahlt einen Festpreis, bekommt ein Glas und einen Teller und kann dann so oft Getränke holen bzw. Pizzastücke von den Kellnern nehmen, die ab und zu bei dir mit den Pizzen vorbeihuschen, wie man möchte und nebenbei lief die ganze Zeit laut Musik.


Ansonsten ist hier die letzten Tage Bombenwetter und ich bin seit Samstag wirklich jeden Tag am Strand gewesen. Gestern 32Grad, heute 28Grad, morgen 26Grad...also die Zeiten, an denen wir abends mit Pulli in der Küche saßen, sind Vergangenheit und manchmal ertappe ich mich sogar dabei, wie ich im Bett liege und mir wünschen würde, dass es ein bisschen kühler wäre. ๐Ÿ˜… Aber ist ja mal wieder typisch...man möchte immer das haben, was man nicht hat ๐Ÿค”

Im Projekt läuft es auch gut, außer dass sich die Bauarbeiten ganz schön ziehen und wir immer noch auf engsten Raum mit den Kindern klarkommen müssen. Wenn ich manchmal von einer Ecke im Raum zur anderen gehen möchte, muss ich aufpassen, dass ich nicht auf hundert Kinderhände latsche, so eng ist es manchmal ๐Ÿ˜• Manche sind mittlerweile wirklich so sehr anhänglich geworden, dass es fast schon nervig ist ๐Ÿ˜‚ Aber man kann die Kleinen jetzt immer besser unterscheiden und weiß mittlerweile, welche nur am stänkern sind, wer eher ruhig ist, wer gefüttert werden muss, welche Kiddies nur am rumheulen sind oder welche das Wort "teilen" noch nie gehört haben. ๐Ÿ˜‚

Für's Wochenende haben wir noch überhaupt nichts geplant. Aber ist vielleicht besser so. Ihr wisst ja inzwischen wieso ๐Ÿ˜

Kein Glรผck gehabt

29Okt2017

Da plant man wieder ein aufregendes Wochenende und dann kommt sowieso mal wieder alles anders. Also das mit dem Wochenende planen können wir hier glaube ich in Zukunft vergessen. ๐Ÿ˜… Da ist doch eher Spontanität angesagt, aber ist ja nicht weiter schlimm ๐Ÿ˜Š

Gestern wollten wir eigentlich wieder wandern gehen, aber wir hatten so Muskelkater von unser Wanderung auf den Tafelberg am Freitag und es wurde irgendwie doch noch sehr warm, dass wir uns nach einem ausgiebigen und entspannten Brunch dazu entschieden haben, einen Strandtag zu machen. โ›ฑ Diesmal war ich sogar das erste mal im Atlantik baden und ich habe ihn mir kälter vorgestellt^^ Dumm nur, dass es viel zu flach reingeht und man dadurch leider gar nicht schwimmen kann ๐Ÿ˜”
Nachmittags waren wir dann noch in einem Strand-Restaurant einen leckeren Milchshake trinken, mit genialer Aussicht.



Heute ging es dafür sehr früh für uns raus ! 4.30Uhr klingelte unser Wecker, denn wir hatten für heute "Shark-Diving" gebucht. Keine Ahnung wieso man soo früh abgeholt wurde (auch wenn man ne Stunde bis dorthin gebraucht hat), vielleicht sind die Haie dann munterer, was weiß ich ๐Ÿ˜‚ Leider traf dies bei uns überhaupt nicht zu ! Nach 2h auf dem Wasser und einem stinkenden Köder, war außer die Silhouette von einem Hai nicht viel zu sehen. Es war wirklich ärgerlich und ich hatte richtig miese Laune ๐Ÿ˜ฏ Zumal wir bei einem anderen Boot in unserer Nähe die ganze Zeit einen Hai an den Käfig springen sehen haben, was uns alle natürlich noch mehr geärgert hat.



Das einzige Trostpflaster ist, dass wir eine Organisation gebucht haben, wo wir den stolzen Preis nicht umsonst gezahlt haben. Wir können, bis auf die Transportkosten, die nochmal erneut dazu kommen ๐Ÿ˜’, nochmal einen Tag kommen und haben jetzt eben eine Art Gutschein. Einige von uns (nicht die Mädels aus meinem Appartment) fahren gleich morgen nochmal hin, weil sie am Dienstag abreisen. Ich hoffe, sie haben mehr Glück als wir heute. Für uns geht es die nächsten Wochen auch nochmal nach Gaansbaai. Sind halt wilde Tiere, das kann man leider nicht beeinflussen. Ist nur schade und stressig den ganzen Weg und Aufwand wieder erneut auf sich zu nehmen, aber gut...so ist das nun mal. Kann man ja jetzt nicht mehr ändern ๐Ÿ™„

Nachmittags haben wir auf der Fahrt nach "Gordons Bay" (also zu unserem Appartement) noch einen Halt in Hermanus gemacht, wo wir bei der "Wow-Tour" schon mal waren. Dort haben wir noch ein paar Wale von weitem sehen können.



Da wir schon 15Uhr zurück waren und das Wetter so sommerlich war, haben wir sofort unsere Sachen geschnappt und sind wieder zum Strand. Abends sind wir, wie sollte es anders sein, Essen gegangen und haben einen wunderschönen Sonnenuntergang sehen können. ๐ŸŒ…



Morgen beginnt schon die 5. Woche hier. Es soll richtig heiß werden mit 32Grad und wir wollen nach dem Projekt nach Kapstadt rein fahren und uns an den Traumstrand schlecht hin schmeißen, nämlich "Camps Bay" und abends Pizza essen gehen ๐Ÿ•
Fotos von dem Strand werdet ihr dann noch zu Gesicht bekommen  ๐Ÿ™‚โœŒ

Wanderung auf den Tafelberg

28Okt2017

Yes we did it ๐Ÿ˜Œ๐Ÿ˜Ž๐Ÿ’ช
Gestern sind wir endlich den Tafelberg hochgewandert und ich glaube es war bis jetzt das anspruchsvollste, was ich bisher in meiner Zeit hier erlebt habe !
Wir wurden früh 11Uhr mit dem Pickup abgeholt und sind zusammen mit "Blinkwater" nach Kapstadt gefahren. Unser Plan: Wir wandern den Tafelberg hoch, stärken uns oben und fahren mit der Seilbahn wieder runter.
Tja...wie das nun mal so ist mit den Plänen... es kam natürlich anders ๐Ÿ˜… 

Am Anfang hatte ich echt zu kämpfen, weil ich ja noch immer erkältet bin und es schon zu Beginn relativ steil und zügig voran ging. Aber das war ja noch gar nichts zu dem, was noch in den kommenden Stunden kam ๐Ÿ™ˆ
Und ich hatte schon überlegt, ob der Tafelberg anspruchsvoller als der "Lions Head" ist (der spitze Berg auf den Fotos, auf dem wir in der 2.Woche den Sonnenuntergang angesehen haben)
Definitiv !!! Die Wege...meine Güte ๐Ÿ˜ฅ auf dem Foto, wo ich angelehnt so grinse und fix und fertig aussehe: da müsst ihr mal auf den Hintergrund achten --> so war der Weg zum Ende hin nur noch ๐Ÿ˜ฒ



3 Stunden haben wir bis nach oben gebraucht. Und eine dreiviertel Stunde vor dem Ziel, haben uns andere Leute gesagt, dass oben ALLES zu hat. Die Seilbahn fährt nicht, das Restaurant hat geschlossen und die Toiletten waren ebenfalls zu. Sprich: Keine Möglichkeit eine heiße Schokolade zu trinken, sich aufzuwärmen oder einfach mal aufs Klo zu gehen. Unsere Motivation ist um einiges gesunken, als wir das gehört haben, aber aufgeben und umdrehen kam für uns nicht in Frage.



Ich finde es wirklich erstaunlich, wie man denkt, man kann einfach nicht mehr, die Beine zittern und jeder Schritt weh tut. Du hörst dich selber keuchen und atmen, es ist schweinekalt, weil der Wind dermaßen zunimmt, deine Hände tun weh und du weißt, du musst alles wieder runterlaufen. Und dennoch haben wir uns Schritt für Schritt nach oben gekämpft und waren so stolz auf uns, als wir trotz des starken Windes (der mich teilweise fast umgefegt hat^^) und den ganzen Umständen oben ankamen und die Aussicht genießen konnten, die einfach genial war !



Der Weg nach unten hatte es auch ganz schön in sich und ging sehr auf die Knie. Ich bin auch einige Male abgerutscht, weil es einfach zu steil und manche Steine zu glatt waren, aber ich lebe ja noch ๐Ÿ™„
Als wir nach circa eineinhalb Stunden steil bergab gingen und die Straße erreichten, hatten wir alle ganz weiche Beine. Wir waren so kaputt und hatten so einen Hunger ! Aber das großartige Gefühl, den  Tafelberg bezwungen zu haben, kann mir keiner nehmen ๐Ÿ˜



Deshalb sind wir anschließend noch zur "Waterfront" gefahren und sind da mit unseren stinkigen und schmutzigen Sportklamotten schick essen gegangen. Als es als Vorspeise ein frisches warmes Brötchen für jeden gab, sind wir alle komplett ausgeflippt ๐Ÿ˜‚ Das erste Brötchen nach 4 Wochen! Hier gibt es nämlich NUR Toast ๐Ÿ˜ฃ So haben wir uns dort noch gestärkt bevor wir abends wieder abgeholt wurden.

Der Tag war definitiv eine Herausforderung ! Er hat mich körperlich an meine Grenzen gebracht und die Wanderungen die ich diesen Sommer in der Schweiz gemacht habe, sind ein Witz dagegen ๐Ÿ˜
Hoch-und runterfahren kann ja jeder ๐Ÿ˜‹
Der Weg ist das Ziel ๐Ÿ™‚

Einmal gesund werden bitte !

27Okt2017

Die letzten Tage waren mal wieder ein auf und ab. Ich war bzw. bin leider immer noch etwas erkältet und meine Stimme ist immer noch angeschlagen. Am Dienstag konnte ich deswegen auch leider nicht ins Projekt...Aber auch das Wetter ist die letzten 3 Tage sehr durchwachsen gewesen ๐Ÿ˜ง Am Dienstag war es immerhin noch so schön, dass Franzi, Lorna und ich zum Strand gefahren sind und dort einen kleinen Strand-Spaziergang gemacht haben.



Am Mittwoch hat es hier fast den ganzen Tag geregnet und wir hatten gegen 4Uhr House-Meeting, wo wir unsere Sorgen und Probleme rund um das Projekt loswerden konnten, aber Franzi und ich sind eigentlich soweit ganz zufrieden mit unseren Rotznäschen ๐Ÿ˜…๐Ÿ‘Die Erzieherinnen könnten zwar etwas mehr mit uns reden und manchmal verstehe ich sie echt nicht, wenn sie z.B. den Kindern sagen, dass sie leise auf dem Boden sitzen sollen, sie aber nichts mit ihnen machen und lieber am Handy sind. Durch das Regenwetter und den Bauarbeiten im Kindergarten sind wir auch echt auf engem Raum, was teilweise echt anstrengend sein kann mit so vielen Kindern, aber vormittags vergeht die Zeit immer relativ schnell. Es ist erstaunlich dass die Kleinen jetzt schon Englisch lernen. Alle 1-2 Wochen wechselt das Thema, so hatten wir z.B. letzte Woche  das Thema "wild Animals"  und  diese Woche "fruits"'.

Abends haben wir uns noch mit den anderen Appartments zum Pizza essen verabredet, wo wir im Nachhinein nur den Kopf schütteln können ๐Ÿ˜ฒ Wir haben über 2 Stunden auf die Pizzen gewartet, obwohl sie am Mittwoch offiziell mit "All you can eat" werben. Am witzigsten war allerdings, als sie am Abend nochmal Zutaten für den Pizzateig aus dem Supermarkt holen gegangen sind, weil sie nicht genug da hatten ๐Ÿ˜‚



Gestern waren wir im "Cheetah Outreach" eine Auffangstation für Geparden und andere wilde Tiere und ich konnte hautnah einen Geparden streicheln, der geschlafen hat. ๐Ÿ†



Abends sind wir dann nach "Gordons Bay" gefahren (5 Minuten mit dem Uber) haben uns dort den Strand angesehen und sind noch in ein Restaurant gegangen.

Unser Wochenende haben wir komplett verplant. Ihr könnt also auf die Beiträge hier in den  nächsten Tagen gespannt sein ๐Ÿ˜„ 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeintrรคge angezeigt. ร„ltere Eintrรคge kรถnnen รผber das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.